Rezept für das neue Jahr

Rezept für das neue Jahr

Man nehme 12 Monate,
putze sie ganz sauber von Bitterkeit, Geiz, Pedanterie und Angst,
zerlege jeden Monat in 30 oder 31 Teile,
sodass der Vorrat genau für ein Jahr reicht.

Es wird jeder Tag einzeln angerichtet
aus einem Teil Arbeit und zwei Teilen Frohsinn und Humor.
Man füge drei gehäufte Esslöffel Optimismus hinzu,
einen Teelöffel Toleranz, ein Körnchen Ironie und eine Prise Takt.

Dann wird die Masse reichlich mit Liebe übergossen.

Das fertige Gericht schmücke man
mit Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten
und serviere es täglich mit Heiterkeit.

Catharina Elisabeth Goethe (1731-1808), Mutter von Johann Wolfgang

Oh, was klingt das schön! Nun ist das Jahr schon zwei Monate alt, aber es bleiben ja noch ganze Zehn. Und weil es sich so lecker anhört, wird es dringend zum Nachkochen empfohlen!

Eure Cali

5 thoughts on “Rezept für das neue Jahr

  1. Ja, klug war sie bestimmt. Wie ihr Sohn.

    Als ich in der Schule Faust lesen musste, war ich gar nicht begeistert. Meine Deutschlehrein war hingegen großer Goethefan. Ein bisschen verliebt war sie glaube ich auch in ihn, denn ihre Augen haben immer so geglitzert, wenn sie von ihm als Menschen sprach. Deshalb blieb uns auch die Kursfahrt nach Weimar nicht erspart. Ihre 6.!

    Zum Glück! Denn danach war ich auch berauscht vom Werther und diesem kleinen Städtchen. Ich glaube, das war die erste Zeit in meinem Leben, in der mir diese Melancholie nicht albern vorkam. Lange Rede, kurzer Sinn, ran an den Kochtopf!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s