Ich bin mein Trend

Liebe Leser,

Colourblocking, Biotüten und Zweifel an der Monogamie- wer sehr trendbewusst lebt kann in der heutigen Welt, in der fremdartige Einflüsse aus allen Ecken des Alltags kriechen, schon mal außer Atem kommen. Heute war gestern, morgen ist angesagt und das schon seit vorgestern. „Das wusstest du nicht?“ „Ja, wo kommst du denn her?“

Die blitzschnelle und klitzeklein geschrumpfte Technologie hat eine Informationsflut losgetreten, in der man schon eine Rettungsschwimmerausbildung für moderne Kommunikation benötigt, um den Kopf über Wasser halten zu können. Angesagte Modetrends, Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Kultur, die dazugehörigen Kommentare, die Kommentare zu den Kommentaren und die heißesten aktuellen Diskussionen müssen erst einmal verarbeitet werden. Dass das Internet das kann ist nicht verwunderlich und schön für das Internet, aber können unser Kopf und unser Herz das auch?

Wer versucht jeder minütlich neu auf die große Bühne der Welt tretenden Neuerung gerecht zu werden muss auf kurz oder lang verrückt werden. Sich über alles und jeden eine Meinung bilden zu wollen, ihnen wohlmöglich noch ungefiltert Zugang zum eigenen Leben zu gewähren und das aufgrund von Informationen, die nicht der eigenen Erfahrung sondern jener völlig unbekannter Menschen entspringen, ist Wahnsinn und hält uns mit ziemlicher Sicherheit von Wichtigerem ab. Zum Beispiel davon auf unser eigenes Gefühl und unseren Verstand zu vertrauen, die wir nicht besitzen um sie aus Faulheit verkümmern zu lassen.

Wenn ich eine grüne Hose trage und des Trendsettings beschuldigt werde, obwohl dieses Ding schon seit etlichen Jahren in meinem Schrank lag, wenn Leute Biotüten kaufen, weil sie glauben damit einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, statt auf den schnöden Korb von Oma oder den total unstylischen, aber praktischen Stoffbeutel zurückzugreifen und mir die Neon erzählen will, dass Monogamie ein Auslaufmodell ist und man ‚was verpasst, wenn man sich nicht „ausgetobt“ hat, dann merke ich einmal mehr, wie wenig all das für mich mit selbstbestimmtem Leben zu tun.

Nach eigenem besten Wissen und Gewissen zu handeln ist wohl einfach ineffizient geworden. Lieber denken und fühlen, wie es andere tun, ist leichter und schneller. Guck‘ ich mir doch gleich mal die Schwangerschaft einer Wildfremden bei Youtube an und weine Freudetränen. Da fällt mir ein- hat meine Tante nicht auch letztens irgendwann ein Baby bekommen? Naja, wenn sie es nicht bis ins Internet geschafft hat, ist sie selber Schuld.

Eure Cali, die von Kraft geträumt hat.

26 thoughts on “Ich bin mein Trend

  1. Hahaha – dieses grün ist echt obercool – echt, ich steh auf genau diese Farben. Und wenn mir nun hunderte Leute erzählen sollten, daß das jetzt plötzlich out ist, denn steh ich noch genau so auf diese Farbe. Einfach weil mein Herz sie liebt, und weil ich mich pudelwohl in genau dieser Farbe fühle. Lach – vielleicht steh ich denn sogar noch mehr auf diese Farbe – weil ich es auch einfach liebe, gegen den Strom zu schwimmen, wenn er gegen meinen Bauch schwimmen sollte. Nach dem Motto: Jetzt erst recht. Wenn der Strom allerdings mit meinem Bauch übereinstimmt – ja, denn schwimm ich mit, aber es geht immer um meinen Bauch.

    Ich weiß grad nicht, ob das jetzt verständlich rüber kam.

    Ich beneide Dich um diese tolle Hose😉

    Liebste Grüße von Kirstin

    • Ich habe dich verstanden.😉 Ach, so toll ist sie nicht. Ich habe sie vor vielen Jahren ganz günstig gekauft. Der Reißverschluss hakt und ich habe sie eigentlich nur angezogen, weil Saint Patrick’s Day war.😀

      Ich merke schon, du bist eine Rebellin aus Leidenschaft. War ich auch mal- nicht mehr glaube ich. Jetzt bin ich ich aus Leidenschaft bzw. ich versuche mich darin. *gg*

      Cali (Glaubst du’s? Ich will immer mit meinem richtigen Namen unterschreiben. Das nervt *g*)

  2. Hätte ich sie mal aufgehoben, jedoch weiß ich nicht ob sie mir noch passen täte, damals war es 36, jetzt ist es 38 und das sollte auch so bleiben.
    Viel Freude mit der tollen Hose, mag ich sehr🙂

    • Finde ich klasse, dass du dir auch treu bleibst, liebe Mascha! Ich freue mich ganz doll mal wieder ‚was von dir zu hören. War ganz komisch zu Ostern ohne deine Beiträge.😉 Und die Göttin fehlt mir auch. Viele Grüße, Cali

  3. Dein Beitrag ist top! Ich bin auch mein Trend. Mir ist es egal ob etwas in oder out ist. Ich ziehe an und kaufe das, was MIR gefällt. Und was Einkaufstüten an geht: Ich benutze Stofftaschen🙂
    Und bunte Hosen hab ich auch😉

    • Vielen Dank, Sue! Ja, richtig, Zeitschriften sind oft völlig überladen mit Trendgehabe. Schön, dass du da warst!😉 Cali

  4. Hey, meine liebe.
    Vielen Dank für die Kommentare auf meinem Blog. Habe mich sehr darüber gefreut.
    Ich mag was ich hier lese. Ich werde öfter vorbei kommen.

    • Huhu, ich bin auch immer gern bei dir! Schön, dass du vorbeigeguckt und einen Kommentar hinterlassen hast. Viele Grüße an dich, Cali

  5. Ich versuche ein selbstbestimmtes Leben zu leben. Aber wie wir dank Postmoderne und postmoderner Strömungen wissen, gibt es so etwas wie Selbstbestimmung gar nicht. Na, ich versuche es trotzdem.
    Außerdem versuche ich, mit Hilfe des Internets immer die neuesten Nachrichten zu kennen – Twitter ist super, wenn man kein Leben außerhalb mehr wünscht. Vielleicht brauche ich wieder eine Zeitung…

    • Jaaaa, daran musste ich auch denken als ich den Text geschrieben habe: Ein selbstbestimmtes Leben gibt es nicht. Aber vllt ein weniger fremdbestimmtes.😉

      Und auch über Twitter habe ich schon nachgedacht und kann dir da nur Recht geben. Wenn man in jeder Lebenssituation daran denken will sich damit im Internet präsentieren zu können, dann sollte man sich dort unbedingt anmelden.

      Viele Grüße an dich, Cali

  6. So einfach ist es ja nicht, sich irgendwelchen Trends zu entziehen. Ich würde z.B. niemals mit komplett unmodernen Sachen rumlaufen (Rüschenblusen oder so…),sondern orientiere mich unbewusst doch an dem Zeitgeist. Das tun wir wohl alle mehr oder weniger… Manchmal muss ich aber auch über angeblich so neue Trends lachen, wie „gardening“ oder „Brot selber backen“. Da kenne ich genug Leute, die machen das schon ewig und wissen nicht, dass sie da voll im Trend sind…
    Für deinen schönen Beitrag dankt dir Rana

    • Liebe Rana, klar ist es nicht einfach sich treu zu bleiben. Deshalb fällt es vielen ja auch schwer. Aber wenn dir Rüschenblusen gefallen kannst du sie anziehen, solltest du sie sogar anziehen, egal ob sie out sind oder nicht. Es gilt sich selbst zu fragen, warum man dieses oder jenes kauft oder anzieht bzw. es eben nicht tut. Sollte die Antwort lauten „Weil es nicht im Trend liegt und von anderen nicht schön gefunden wird“ sollte man sich dem unbedingt widersetzen. Danke für deinen Kommentar, Cali

  7. hach, das liest sich so richtig gut! ich habe übrigens eine genauso grüne hose im schrank, mit passender jacke *grün grün grün, sind alle meine kleider…sing*

    liebe grüße, katerwolf

  8. Was für ein wunderbarer Eintrag, mit dem du mir total aus der Seele sprichst.😉

    Ich bin nach einigen Irrungen und Wirrungen wieder dazu übergegangen, nach bestem Wissen und Gewissen zu handeln. Dabei hilft das Wissen, dass vermeintliche Trends oft von denen ins Leben gerufen werden, die nach der Pfeife von Werbekunden tanzen. Die auf Einschaltquoten und hohe Auflagen angewiesen sind. Letzteres erreicht man vor allem durch Provokation und polarisierende Themen/Thesen und davon fühle ich mich weder angesprochen noch vertreten.

    Allerdings ist es verdammt schwer, immer wieder gegen den Trendstrom zu schwimmen und sich nicht als „weltfremdes Auslaufmodell“ in die Ecke schieben zu lassen.😦

    • Da bist du ja!😀 Es freut mich, dass du den Beitrag magst. Finde ich super, dass du hier nochmal ansprichst was hinter „Trendgebung“ eigentlich steckt. Und noch besser ist es, dass du dich dem auch nicht uneingeschränkt aussetzt. Es gibt keinen Grund sich für irgendetwas in die Ecke stellen zu lassen. Man muss sich sebst genügen, dann verstummen auch externe Kritiker. Viele Grüße an die Göttin, Cali

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s