Fühlt euch ermutigt die Sau rauszulassen, aber bitte mit Liebe

Meine lieben, lieben Leser,

ähm…ein Kommentar-Dialog auf einem anderem Blog, den ich heute geführt habe, hat mich nachdenklich gestimmt. Ich musste mir die Frage stellen, ob ich in letzter Zeit auf diesem Blog eine sehr wichtige Aussage vollends vernachlässigt habe. Ähm…sollte dies der Fall gewesen sein, dann sei hiermit gesagt, was ich nicht sagen wollte.

Das warme Blut in unseren Adern fließt dort nicht umsonst. Es zirkuliert und hält uns am leben. Organisch, materiell, meine ich. Was da sonst noch so ungesehen um uns herumfliegt oder eben nicht sei dahingestellt, aber wir, derzeitigen Erdenbewohner, stehen sprichwörtlich mit beiden Beinen auf dem Boden. Spürbar, zum Anfassen. Diese Daseinsform hat viele Vorteile, die nicht ungenutzt bleiben dürfen.

Fehler sind dazu da, um gemacht zu werden. Ich weiß, der Spruch ist abgedroschen, wenn es aber doch wahr ist…Alle Versuche, die ich hier unternehme, um das menschliche Leben zu zerflücken und zu optimieren meinten nie, dass ich den ganzen Tag auf einem harten Holzstuhl sitze und mit einem bodenlangen Rock bekleidet die Decke erfurchtsvoll anstarre, geschweige denn dies jemandem empfehlen würde.

Bevor man sich auf die Suche nach etwas begibt, dass einem Erlösung von den täglichen Quereleien verspricht, sollte man diese bis zum Erbrechen über sich ergehen gelassen haben und das doch bitteschön mit Hingabe. Ich glaube nicht, dass man ohne dies getan zu haben ohne Bedauern in eine ganz neue Art zu leben übergehen kann, soweit bin ich auch noch lange nicht. Über was sollten dann noch schnulzige Romane geschrieben und verdrehte Filme gemacht werden?

Wir haben einen Kopf für Motorradhelme, einen Mund zum Küssen, Augen zum Weinen und Ohren zum Behängen. Wir haben eine Nase für Eskimoknutscher und Haare zum Wehen. Und ein Gehirn für Dummheiten und Weisheiten.

Das Leben auszukosten bedeutet für jeden etwas anderes. Vielleicht ist auch der harte Holzstuhl für manch einen die Erfüllung. Für andere muss es der Fallschirmsprung sein oder die Weltreise. Im Grunde macht es keinen Unterschied, solange man das, was man tut, gerne und mit aufrichtiger Liebe macht und zu nichts anderem soll sich jeder ermutigt fühlen.

Liebe ist das Ziel, jetzt und immer. Sie zuzulassen ist mein Begehren. Und dafür ist es nie zu früh und nie zu spät. Nie.

Eure Cali

9 thoughts on “Fühlt euch ermutigt die Sau rauszulassen, aber bitte mit Liebe

  1. Liebe Cali,

    jetzt kann ich Dir grad nicht ganz folgen. Genau das war bisher auch mein Weg, was Du hier beschrieben hast. Wer hat denn behauptet, daß man das nicht dürfte?

    Liebe Grüße von Kirstin

    • Liebe Kirstin, ich bin durch den Dialog mit Doris auf eurem Blog darauf gekommen. Niemand hat es konkret behauptet. Aber man könnte schnell glauben, dass all die Dinge, die ich hier immer beschreibe dazuführen, dass man ein vollkommen „seichtes“ Leben führt ohne Ecken und Kanten. Ohne Grenzen zu ertasten und auch Dummheiten zu begehen. Ich wollte einfach aufzeigen, dass sich diese Dinge miteinander vertragen und man sich nicht entscheiden muss.

      Es ist okay die leichten Vorzüge des Lebens zu genießen, ausgelassen und übermütig zu sein und zugleich in Einklang mit sich und seiner Umgebung zu leben-in Liebe eben.

      Für dich scheint es eng zusammenzugehören, für viele andere nicht. Darum habe ich es nochmal betont.

      Hab‘ einen schönen Abend, Cali

    • Ok, das hab ich jetzt verstanden, Deinen Gedankengang. Aber bin trotzdem erstaunt, denn sowas hätte ich nie vermutet, daß man denn ein Leben ohne Ecken und Kanten hat. Deshalb konnt ich die Aufregung auch nicht ganz nachvollziehen.

      Dir auch schönen Abend.🙂

  2. Wirkliche Dummheiten muss man ja nicht gerade begehen. Man sollte am Ende des Lebens vielleicht sagen können, dass man wirklich gelebt hat und nicht nur für die Schule, das Studium und die Arbeit da war. Jaja, das Leben ist etwas Kostbares – und das kam für mich auf deinem Blog schon durchaus raus…

    • Das sowieso. Kostbar-unbeschreiblich kostbar. Und eine klitzekleine Dummheit darf auch sein. Ich bin zwar auch nicht der Typ dafür, aber wer weiß was noch kommt.😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s