Rhabarberwurzel und Hühnersuppe

Nachdem ich meine Naturhaarfarbe bestimmt schon acht Jahre nicht mehr gesehen habe, befasse ich mich nun ernsthaft mit dem Gedanken mich mit dem ungeliebten Aschblond einfach abzufinden.

Obwohl man sich beim Friseur entspannen sollte, sind die ersten 10 Minuten mit der Blondierung auf dem Kopf ein Grund den Termin noch ein paar Wochen aufzuschieben. Beim letzten Mal musste ich echt nach einem Kamm fragen, mit dessen Spitze ich mich gegen dieses aggressive Jucken auf der Kopfhaut wehren konnte. Mit den Fingern ging es ja schlecht und iiiiii……ist das eklig, wenn man sich nicht kratzen darf. Klar war, das Zeug auf meinem Kopf ist eine fiese Chemiekeule, über die man besser nicht zu lange nachdenkt.

Doch es ist nicht aller Tage Abend, denn nun habe ich mir ein ganz tolles Buch gekauft. „Die Hausapotheke“ von Franziska von Au ist eine sehr hilfreiche und interessante Anleitung zur Behandlung sämtlicher Leiden auf Naturmittelbasis. Doch auch an ein paar Schönheitstipps hat die Autorin gedacht. Unter anderem rät sie zu Rhabarberwurzel, möchte man die Haare um ein-zwei Nuancen aufhellen. Rhabarberwurzel, heißes Wasser und etwas Zitronensaft sind alles, was man dazu braucht. Klingt interessant, oder? Ich überlege ernsthaft mir das Wurzelchen zu bestellen, denn in der Apotheke bekomme ich es bestimmt nicht.

Außerdem koche ich heute die erste Hühnersuppe meines Lebens. Irgendwann muss man ja mal anfangen konsequent zu werden und deshalb habe ich dem Mann an meiner Seite das Dosenexemplar ausgeredet. Seitdem hängt er mir in den Ohren, dass ich ihm noch eine Hühnersuppe schuldig wäre. Jetzt ist auch er ziemlich erkältet und darum werde ich ihn heute Abend mit dem Süppchen erwarten. Wenn das keine Liebe ist, weiß ich auch nicht.😉

5 thoughts on “Rhabarberwurzel und Hühnersuppe

  1. … lach😉 und wenn du denn noch voller liebe dankbar an das tier aus der suppe denkst, denn ist doch alles prima!🙂

    ich finds gut, daß du zu deiner ursprungsfarbe zurück gehst. und das mit diesem buch ist ein toller tip. weißt du, ich mußte grad grinsen, da bin ich nun „so alt“ geworden und hab noch nie das bedürfnis gehabt, meine haare zu färben. obwohl ich schon seit jahren graue strähnen hab. aber das tolle ist, daß ich wirklich naturblond bin und dieses grau eher wie hellblond aussieht. da war schon mancher friseur begeistert.

    liebe grüße und gute besserung für dich und den mann an deiner seite und die liebsten wünsche für rüdiger😉

    • Klar, denke ich mit Liebe an das Huhn in der Suppe. Ich bin dankbar dafür, dass ich es essen darf. Sag‘ bloß, du bist Vegetarierin?

      In dem Buch stand auch, dass dieses Rezept insbesondere für graue Haare geeignet ist, weil es sie eben blonder erscheinen lässt. Also ran an die Rhabarberwurzel! Ich glaube, ich gehöre zu einer Generation, in der es sehr selten geworden ist sich nicht die Haare zu färben. Ja, schade eigentlich.

      Danke für die Besserungswünsche und auch an dich alles Liebe!

    • klar bin ich das😉 aber das muß ja nicht jeder sein. aber etwas bewußtsein kann jeder aufbringen, find ich. hab das jetzt auch einfach so spontan geschrieben, eigentlich hätt ich mir denken können – lach – und müssen, daß du dieses bewußtsein hast. ich freu mich …🙂

      und viel erfolg mit dem rharbarber auf dem kopf – lach – ich mach daraus lieber grütze😉😉

    • Ui ja, über Henna habe ich mich in dem Zusammenhang auch etwas belesen. Leider hat es keine aufhellende Wirkung, weshalb es für mich nicht so richtig in Frage kommt. Außerdem soll es wohl schwer sein wieder damit aufzuhören, weil es sich mit chemischen Mitteln nicht verträgt. Also muss man es rauswachsen lassen.

      Aber du scheinst ja zufrieden damit zu sein, wenn du es schon so lange machst. Und irgendwie hat es ja ‚was sehr naturverbundenes, wie ich finde. =)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s