Tipps gegen Hautunreinheiten

So, ihr Lieben, endlich komme ich dazu den zweiten Teil zum Thema „Hautunreinheiten“ zu schreiben. Erstmal möchte ich mich für die vielen Kommentare bedanken, die ein paar tolle Hinweise enthalten haben, denen ich gern nachgehen werde. Wie ihr aber alle richtig bemerkt habt, geht es weniger darum das Problem zu bekämpfen als die Ursachen zu finden.

Ich gehöre zu den Frauen, die eine Tafel Schokolade, eine Tüte Chips und auch sämtliche sonstigen fettigen und süßen Lebensmittel in beliebigen Mengen wegputzen können, ohne dabei an Gewicht zu zunehmen. Das fand ich immer toll und kenne es deshalb nicht darauf zu achten ob und wieviel ich von manchem esse. Sünde ohne Strafe. Es hätte mir klar sein müssen, dass da etwas nicht stimmt. =) Denn es ist bei mir ganz eindeutig so, dass der viele Zucker genau wie bei den allermeisten anderen nicht lange braucht, um sich unbeliebt zu machen. Am Abend beim Fernsehen noch eine Schachtel Pralinen verspeist, denn eh sie nicht leer ist, kann ich nicht aufhören, bin ich morgens totunglücklich, weil mein ganzes Kinn blüht.

Zu diesen schädlichen „Süßigkeiten“ zählen natürlich auch zuckerhaltige Getränke, Fastfood, Bonbons, Kaugummis etc. Wenn ich ’ne Cola trinken will, dann werde ich das auch zukünftig tun. Es kommt aber eben auf die Menge an. Die Dosis macht das Gift und darum werde ich mir nichts verbieten, aber reduzieren.

Zur Behandlung ohnehin schon vorhandener Pickelchen und Mitesser mache ich öfter Gesichtsbäder. Das kennt man vom Inhalieren. Heißes Wasser in eine Schüssel gießen und mit dem Kopf, den man mit einem Handtuch bedeckt, darüberbeugen. Dadurch öffnen sich ersteinmal die Poren. Dann wird das Gesicht mit klarem Wasser gewaschen und anschließend mit einer aufgeschnittenen Zitrone abgerieben. Das mache ich vor dem Schlafengehen. Es brennt ein bisschen, aber nicht schlimmer als manches Waschgel und am nächsten Morgen ist nicht alles verschwunden, aber die Haut wirkt beruhigter.

Außerdem trinke ich 2x am Tag ein halbes Glas Karottensaft, um auch von innen zu entgiften. Ich bilde mir ein, dass es mir hilft. Das kann auch der feste Glaube sein. Aber das ist mir egal. Ich verbinde mit wirksamen Mitteln, dass sie nicht schmecken. Und das tut Karottensaft definitiv nicht. Er erinnert mich an Babybrei auf Plastiklöffeln, den Mamis durch leichtes Abnehmen in ihrem Mund kühlen.😀

Dass natürlich Stress und andere seelische Belastungen eine Rolle spielen können, ist ganz klar. Allerdings war ich kurz bevor ich mit WordPress angefangen habe im Ausland und dort sehr unglücklich. Ich hatte den zweitgrößten seelischen Stress meines Lebens, aber in dieser Zeit hatte ich eine wunderbare Haut.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Donnerstag!

Bis bald,

eure Cali

12 thoughts on “Tipps gegen Hautunreinheiten

    • Ja, es kann natürlich noch viele andere Gründe haben. Aber bisher fahre ich ganz gut mit meinem Zuckerentzug. Liebe Grüße zurück, Cali

  1. Liebe Cali, Stress muß nicht unbedingt was Negatives sein, auch große Freude, neue Verliebtheit, all sowas kann Stress auslösen.

    Ich rate dir, geh zu einer meiner Kolleginnen und lass dir eine, genau auf dein Hautbild zugeschnittene kosmetische Gesichtsbehandlung machen. Du wirst sehen, bald hast du wieder eine Haut wie ein Pfirsich. Hör dich um, wer in deiner Nähe auf Problemhaut spezialisiert ist.

    Alles Gute, det wird!!
    SK

    • Ich würde sehr gern zu einem Profi gehen, aber ich habe echt Angst dort viel Geld für nichts zu bezahlen. Ich werde‘ mich mal umhören. Klar! Allet wird! =)

    • Ein Profi wird dir sagen was möglich ist und wie es geht. Der Profi hat eine fundierte Ausbildung in Dermatologie erhalten und kennt sich aus.Da muß du halt mal ein paar Euros investieren. (50 – 80 Euro, jenachdem wo du daheim bist).
      Nicht umsonst arbeiten inzwischen soviele Hautärzte mit Kosmetikerinnen zusammen.

      Allerdings gibt es auch genug schwarze Schafe in der Branche, denn leider haben wir in Deutschland keine vernünftige Regelung. Jeder, der sich bei Aldi einen Nagellack gekauft hat, darf sich bei der Stadt einen Gewerbeschein besorgen und ein Kosmetikstudio eröffnen :-((

    • Ja, das ist es eben. Es gibt unzählige Kosmetikstudios in Berlin! Dabei ein gutes, das sein Geld wert ist herauszufiltern, ist schwer. Leider ist hier teuerer auch nicht unbedingt besser, sondern einfach nur teuer. Ich werd‘ mir erstmal das Mittelchen bei Douglas holen und generell auf meine Ernährung achten. Mal gucken, ob’s besser wird. Ich berichte.🙂

  2. Das mit der Zitrone klingt interessant. Aber Karottensaft? *Schüttel*. Ich schwöre ja auf ein Glas frischgepressten Orangensaft oder noch besser Orangen-Granatapfelsaft pro Tag. Davon sind ich und mein Körper überzeugt, allerdings die Hautunreinheiten nicht völlig😉. Und von essence gibt’s in Deutschland ein billiges Gesichtswasser mit Puder drin, das hilft bei mir auf jeden Fall und besser als teure Produkte. Daher importiere ich fleißig🙂

    • Echt? Das Produkt von Essence kenne ich gar nicht. Ich kaufe von Essence eigentlich nur diesen einen Überlack „Better than Gel Nails“ regelmäßig, weil der ganz toll ist. Und leider habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass jegliches Überdecken mit Make-Up es noch viiiiel schlimmer gemacht hat.
      Granatäpfel habe ich gerade erst gekauft! Die sind lecker, aber auch da muss ich leider ein bisschen Zucker rübermachen, sonst sind sie mir zu sauer. =D

  3. liebe cali, ich wünsche dir ganz viel erfolg beim probieren. lach – wie du ja heut gelesen hast, teebaumöl …😉 fand ich witzig, hab gar nicht mehr dran gedacht, daß du ja dies problem auch hattest.

    liebe grüße von kirstin

    • Jaaaaaa! Ich habe deinen Text unterwegs gelesen, sonst hätte ich das auch in die Kommentare geschrieben. Ich kenne Teebaumöl auch schon ewig und weiß, dass man damit sehr, sehr vieles behandeln kann. Aber bei meiner Haut hat es leider nicht geholfen, was komisch ist, denn ich habe gesehen, wie es ganz andere Dinge geschafft hat.

    • Das Teebaumöl hilft gut gegen eine kleine, akute Entzündung punktuell angewendet. Aber bei Deiner Beschreibung, liebe Cali, lass die Finger davon, das ist zu aggressiv !!!
      Es gibt bei Douglas eine Pate Gris von Payot, das kannst du auf ganz schlimme Stellen auftragen, es hilft super.

    • Aha! Wusste ich es doch. *gg*

      Ui, das Pate Gris hat viele gute Bewertungen im Internet bekommen. Ich glaube, ich werd’s mir besorgen. Es klingt wirklich sehr viel versprechend. Und gerade, wenn es wieder akkut ist, bin ich dann dankbar, wenn ich so ein Mittelchen im Schrank liegen habe, was es wenigstens erträglich macht.

      Danke, liebe Sweetkoffie!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s